Wir gratulieren der 1. Herrenmannschaft des FTC 1914 Palmengarten zum Aufstieg in die RLSW

Mit einen souveränen 5:1 im Einzel war der Aufstieg gesichert. Die Doppel mussten nicht mehr gespielt werden.

Hier die Ergebnisse:

und so sehen Sieger aus:

Inoffizielle Deutsche Jüngsten Meisterschaften im Tennis in Detmold. Der TBF war erfolgreich vertreten

Lilly Becker Platz 3 links

 

Lilly Becker erreicht den 3. Platz beim Nationalen Jüngsten Turnier in Detmold

Die TBF-Spielerin Lilly Becker erreichte beim diesjährigen Nationalen Jüngsten Turnier in Detmold einen hervorragenden 3. Platz in der U9-Konkurrenz. An dem seit über 40zig Jahren ausgetragenen Turnier, das auch als inoffizielle Deutsche Meisterschaft gilt, nahmen ca. 800 Kinder in den Altersklassen U9-U12 aus ganz Deutschland teil. Zunächst hatte Lilly einen schweren Start in das Turnier. Sie verlor ihr erstes Spiel der Qualifikationsrunde und hatte große Probleme mit dem für sie sehr ungewohnten Midcourt. Der Platz hatte nicht nur eine verkürzte Grundlinie, sondern auch verkürzte Seitenlinien. Weiterlesen

„Tennisoffensive Frankfurt“: Neue 2-Platz-Traglufthalle für TC Cassella

Um vor allem junge Mitglieder zu gewinnen, investiert der TC Cassella in eine neue Traglufthalle. Ab Mitte Oktober kann dort voraussichtlich gespielt werden.

Der hessische Wissenschafts- und Kultusminister Boris Rhein überbrachte im Namen von Innenminister Peter Beuth einen Förderbescheid des Landes von über 50 000 Euro. Und auch Sportdezernent Markus Frank (alle CDU) stellte knapp 72 000 Euro städtische Förderung in Aussicht – wenn die Stadtverordneten dem zustimmen.

Weiterlesen

TC Bad Vilbel: Eine erfolgreiche Einheit

Ungeschlagen Meister und Aufsteiger in die Bundesliga: Besser hätte die Zweitliga-Runde für die als Neuling gestarteten Spielerinnen des TC Bad Vilbel nicht enden können.

Bericht von Michael Löffler, Frankfurter Neue Presse vom 27.06.2018:

http://www.fnp.de/regionalsport/wetterau/TC-Bad-Vilbel-Eine-erfolgreiche-Einheit;art678,3029348

Weiterlesen

Jugend Bezirksmeisterschaften U10-U18 m/w Sommer 2018

Über 190 Teilnehmer aus 15 Vereinen gingen bei den diesjährigen Jugend-Bezirksmeisterschaften U10 – U18 m/w auf der großzügigen Anlage von SC 1880 Frankfurt an den Start!

Jugend Bezirksmeisterschaften vom 31.05. bis 03.06.2018

Im Rahmen unserer „Bezirksmeisterschaften Jugend“ laden wir Euch rechtherzlich ein zum

„Come Together“

31.05.2018 (Fronleichnam)

16: 00h  bis 18:00 h

Clubraum SC Frankfurt 1880 e.V.

Feldgerichtstraße 29, 60320 Frankfurt


Bei einem kleinen Imbiss in lockerer Atmosphäre möchte sich Arnulf Zipf, neuer kommissarischer Jugendwart im Tennisbezirk Frankfurt e.V.,  als Partner an Eurer Seite vorstellen. Gemeinsam wollen wir Stärken, Schwachpunkte, Herausforderungen und Perspektiven in der Jugendarbeit und die weitere Zusammenarbeit offen diskutieren. 
 

Zwecks weiterer Disposition bitten wir um verbindliche Anmeldung per Mail an  zipf.tennis.coaching@gmail.com spätestens bis zum 28. Mai 2018.

Wir freuen uns sehr auf Euer Kommen!

„Mehr Tennis in den Medien“ lautet unsere Offensive: Daher ist der TBF nun auch auf FACEBOOK präsent! Sei Teil unserer Community und gib uns Dein „Like“   https://www.facebook.com/Tennisbezirkfrankfurt/

Presseveranstaltung 2018 „Mehr Tennis in den Medien“

Anlässlich der offiziellen Einweihung des neuen TBF-Leistungszentrums hatte der Tennisbezirk Frankfurt (TBF) mit dem Verein Frankfurter Sportpresse (vfs)  unter dem Motto „Mehr Tennis in den Medien“ zu einer gemeinsamen Veranstaltung auf die Tennisanlage der Frankfurter Eintracht im Riederwald eingeladen.

Bezirksmeisterschaften Aktive und Altersklassen 2018

Die Sterne leuchteten für die Eintracht Frankfurt am Riederwald und in Berlin am taghellen Himmel in zwei Bundesländern. Denn während in Berlin der Titel des Deutschen Pokalsiegers 2018 im Fußball von der Eintracht nach grandiosem Spiel nach Frankfurt geholt wurde, fanden auf der Tennisanlage der Eintracht am Riederwald die TBF-Meisterschaften statt. Hierzu die allerherzlichsten Glückwünsche […]

Inklusion bei Eintracht Tennis

Die Tennisabteilung von Eintracht Frankfurt hatte am Montag, dem 22. Mai, zum ersten Tag der Inklusion eingeladen. Zwar schreibt die Sport-Förderungsvereinbarung zwischen Bundesinnenministerium und Deutschem Olympischen Sportbund der Inklusion im Sport eine ganz herausragende gesellschaftliche Bedeutung zu, und auch das Grundgesetz (Artikel 3) und die UN-Behindertenrechtskonvention von 2009 fordern die absolute Gleichbehandlung als uneingeschränktes Grundrecht für alle. Doch leider ist der Alltag hiervon teilweise noch weit entfernt.

Dies war auch der Grund für Abteilungsleiter Michael Otto, den Tag der Inklusion zu veranstalten. Denn Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch ganz natürlich dazu gehört. Egal wie er aussiehst, welche Sprache er spricht oder er eine Behinderung hat. Daher stand das Event unter dem Motto: „Jeder kann mitmachen“.

So fanden, trotz des langen Wochenendes und des Pokalsiegs von Eintracht Frankfurt, weit über 100 Gäste den Weg auf die Tennisanlage am Riederwald. Im ersten Teil der Veranstaltung gab es die Möglichkeit, etwas Tennisluft zu schnuppern. Auf fünf Plätzen tummelten sich 12 stark sehbehinderte und blinde Tennisspieler, drei Rollstuhltenniskids und ein paar Kinder ohne Beeinträchtigung. Fachmännisch betreut wurden sie vom erfahrenen Trainerteam der Tennisabteilung.

Danach fand auf dem Center Court ein Showtraining mit Rollstuhltennisprofi und Nationalspieler Toni Dittmar und Tennisprofi Sebastian Fanselow statt. Die Zuschauer staunten allesamt über das hohe Spielniveau. Toni, der mit Osteogenesis Imperfecta (Glasknochen) geboren wurde, kam mit den schnellen Bällen von Sebastian, immerhin aktuell 463. der Weltrangliste und frisch gekürter Sieger des ATP Futureturniers in Prag, sehr gut zurecht, und so kam es zu tollen Ballwechseln. Das angestrebte Ziel, den über 100 Besuchern aufzuzeigen, auf welch hohem Niveau Rollstuhltennis gespielt werden kann und dass Rollstuhltennisspieler und Tennisspieler ohne Probleme gemeinsam Tennis spielen können, wurde zu 100% erreicht.

Im Anschluss ließ es sich Ehrengast Peter Beuth, Innen- und Sportminister Hessens, trotz einer erst kürzlich zugezogenen Knieverletzung nicht nehmen, selbst zum Schläger zu greifen. Zunächst lieferte er sich mit den Eintracht Rollikids Zak (9) und Benaja (7) unter begeistertem Applaus ein paar tolle Ballwechsel. Es folgte eine Blindentennisdemonstration. Blindentennis? Ja, auch mit Seheinschränkung kann man Tennis spielen. Dazu bedarf es spezieller Bälle, die dank einer Schaumstoffhülle etwas langsamer sind und zudem gut hörbar rasseln, da sie mit kleinen Kügelchen gefüllt sind. Auch hier ließ es sich Minister Beuth nicht nehmen und spielte zusammen mit Trainerin Hannah Wienert unseren geübten Blindentennis-Cracks Rainer Jost und Patrick Hechler ein paar Bälle an. Wieder staunten die Zuschauer über die beeindruckende Performance der beiden blinden Tennisspieler. Fast jeder angespielte Ball wurde getroffen und es kam sogar zu ein paar Ballwechseln. Unter tosendem Beifall verließen die Akteure den Platz und nun verlagerte sich die Veranstaltung auf die Terrasse des Clubhauses und die angrenzende Wiese. Dort hatte die Band „The Earhart Light“ ihr Equipment aufgebaut und begann nach einer kurzen Rede des Ministers mit ihrem wundervollen Konzert.

Zur Freude von Organisator Michael Otto entwickelte sich eine tolle Atmosphäre, in der viele Gäste noch bis in den späten  Abend zusammen saßen, sich unterhielten, das Essen vom Grill genossen und der tollen Musik lauschten. Mittendrin unsere blinden Tennisspieler und Tennisspielerinnen und natürlich die Rollis. Das nennt man gelebte Inklusion, und das war der eigentliche Grund der Veranstaltung.

 

Text Eintracht Frankfurt Tennis

Mehr dazu unter: https://www.eintracht-frankfurt.de/sportarten/tennis/aktuelles5/article/inklusion-bei-eintracht-tennis.html